Soziales Projekt

"Mit Sport Kinder von der Straße holen"

Die Verbindung von Sport und Sozialarbeit ist ein wichtiger Ansatz, Kindern in den Armutsgebieten Brasiliens eine Zukunft zu ermöglichen. Das Elend in den riesigen Favelas in den brasilianischen Großstädten ist aus Berichten in den Medien mehr oder weniger bekannt. Nach der Abschaffung der Sklaverei 1888 entstanden diese Slums, die heutzutage bisweilen auch von der Polizei nicht betreten werden, auf illegalem Grund rund um die Industriezentren. Für die dort aufwachsenden Kinder ist eine schulische Ausbildung in den meisten Fällen unmöglich. Um Chancen zu eröffnen engagieren sich zahlreiche internationale Hilfsorganisationen bspw. in Rio de Janeiro, São Paulo oder Recife (Nordosten).

Mit harter Arbeit in der Capoeira in Deutschland haben Capoeiralehrer Toupeira und Fominha bereits ein Ziel erreicht. Sie sind beide selbst in einer Favela aufgewachsen. Ihr Traum ist in Erfüllung gegangen als sie in Recife (Entra Apulso), einem der ärmsten Teile des Landes, ein Kulturzentrum bauen konnten. Dort haben sie es ermöglicht, Capoeiraunterricht den Kindern und Jugendlichen vor Ort kostenlos anzubieten. Capoeira in Brasilien hilft vor Kriminalität und Drogen zu schützen, indem es den Kindern sozialen Halt und Anerkennung, sowie eine Perspektive im Sport bietet.

Unser Verein Linguado Capoeira München e.V. möchte diese Bemühungen unterstützen. Das Projekt ADACC (Associação de Apoio Desenvolvimento as Crianças Carentes) in Cabo de Santo Agostinho, Pernambuco, in Brasilien sucht Volontäre, die mit den Kindern der Siedlung Sport und Spielaktivitäten durchführen. Der Leiter des Projekts ist Capoeiralehrer. Es werden Vorführungen auf öffentlichen Plätzen durchgeführt. Ziel ist außerdem eine Erweiterung des Projekts. Es soll in der Zukunft ein großer Platz in der Favela zum Sozialen Zentrum ausgebaut werden. Willkommen sind Menschen, die als Volontäre Kinderbetreuung übernehmen können und Personen die an der Ausarbeitung der Erweiterung mitarbeiten möchten und Spendengelder organisieren können. Ideal wäre eine Partnerschaft mit einer europäischen Initiative oder einer Kirchengemeinde.

Unser Spendenkonto:

Linguado Capoeira München e.V.
IBAN: DE 8770 2501 5000 2223 8158
BIC: BYLADEM1KMS
Kreissparkasse München Starnberg


Capoeira da terceira idade / Capoeira für Senioren

Mit Ihrem neuen Projekt "Capoeira da terceira idade / Capoeira für Senioren" richten sich Contra-Mestre Toupeira und sein Freund Professor Rony in Sobral (Cearà) an die älteren Generationen, um ihnen auf diese Weise Freude an der Bewegung und der Musik, kurz gesagt an der Capoeira zu vermitteln.
Anbei haben wir ein paar Fotos für Euch.
Der Sitz des neuen Projekts:
 
IRCAB - Instituto de Referencia Cultural Afro Brasileiro
Rua Dr. Joao do Monte No. 762
Sobral (CE)
CEP:62010220
CNPJ:06.733.171/0001-06
 
Capoeira für Senioren